Dienstag, 17. Januar 2012

Aktion "Lesefreunde" zum Welttag des Buches

Zum Welttag des Buches am 23. April findet dieses Jahr eine tolle Aktion statt. 33.333 "Lesefreunde" können sich registrieren, eines von 25 Büchern auswählen und erhalten dann 30 Exemplare davon. Diese kann man dann an Freunde, Bekannte oder Fremde verteilen, um die Freude am Lesen weiterzugeben.

Hier gibt es alle Infos, einen Überblick über die zu vergebenden Bücher und natürlich auch die Möglichkeit, sich als Lesefreund zu registrieren.

Ich habe mich als erste Wahl für "Stolz und Vorurteil" entschieden, da dies mein Einstieg in die Welt der Klassiker war. Ich hoffe, dass ich 30 Personen damit eine Freude machen kann und sie vielleicht überzeugen kann, dass Lesen sehr viel Spaß macht.

Macht ihr auch mit? Für welches Buch habt ihr euch entschieden und an wen wollt ihr die 30 Exemplare verteilen?

Kommentare:

  1. Ich habe als Erstwahl "Die Drachen der Tinkerfarm" genommen, Jane Austen ist allerdings meine zweite Wahl gewesen ;) Also beides Bücher, die ich selbst schon gelesen habe.
    Die Bücher möchte ich an KiTa-Eltern, Schulkameraden meiner Nichte/Neffe, Freunde und Bekannte oder vielleicht im Zug verteilen (da verbringe ich schließlich jeden Tag einige Stunden) - ich denke, mir kommen da noch einige Ideen bis es soweit ist ;)
    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch schon daran gedacht, die Bücher dann einfach in der U-Bahn auszuteilen, wenn die Leute gelangweilt aussehen. Ich bin mir nur nicht sicher, wie gut das ankommt. Viele Menschen reagieren ja eher misstrauisch, wenn es etwas geschenkt gibt, ohne dass sie ein Abo abschließen müssen oder ihre ganzen Daten angeben...

      Löschen
    2. Vielleicht in Zusammenhang mit einem kleinen Flyer über die Aktion? Oder mit einem selbstgestalteten einfachen Lesezeichen, auf dem mit über die Aktion berichtet und das man zusammen mit dem Buch weitergibt? Oje... es sind noch Wochen bis dahin und in meinem Kopf laufen die Zahnräder schon rund :D
      Wenn ich gar keine Abnehmer finde, dachte ich schon an Zusammenarbeit mit unserer Dorfbücherei: ich informiere den Leiter, gestalte ein Infoblatt und lege die Bücher dort aus.

      Löschen