Samstag, 1. Oktober 2011

Der September in Büchern


Da ich seit Mitte des Monats nicht mehr viel gelesen habe, gibt es hier nur noch kurz meinen Endstand für Myriels September-Challenge: Insgesamt habe ich im September 2961g gelesen. Wenn ich mir das so überlege, will ich lieber gar nicht wissen, was mein kompletter SuB wiegt. Vermutlich mehr als ich selbst ;-)

Gelesen habe ich wieder einige gute Bücher, leider sind nicht alle auf dem Foto zu sehen, da ein paar schon in mein Zweit-Regal bei meinen Eltern gewandert sind oder nur ausgeliehen waren.

Gelesen habe ich folgende Bücher:
Kai Meyer - Seide und Schwert 
Ein gelungener Auftakt einer Jugendbuch-Trilogie, die in einer fantastischen Version von China spielt.

Ralf Isau - Das Lied der Befreiung Neschans
Die ganze Trilogie konnte mich nicht überzeugen, da alles sehr kindlich und geradlinig anmutet und auch sehr religiös geprägt ist. Allerdings konnte Ralf Isau die Spannung trotzdem bis zum Ende aufrecht erhalten.

Ulrich Schmid (Hg.) - Sternensalz. Russische Lyrik
Ein sehr gelungener und informativer Überblick über russische Lyrik.

Marco Balzano - Damals, am Meer
Eine sehr bewegende, generationenübergreifende Familiengeschichte, die im Gegensatz mal die Männer in den Mittelpunkt des Geschehens rückt.

Alfred Döblin - Berlin Alexanderplatz
Ein Klassiker, zu dem ich am Anfang keinen rechten Zugang gefunden habe. Als ich mich dann mit dem außergewöhnlichen Stil abgefunden hatte, fand ich das Buch doch noch sehr unterhaltsam und faszinierend.  

Enid Blyton - The Twins at St. Clares
Pat und Isabel (Hanni und Nanni) im englischen Original wirken ganz anders als die eingedeutschten Zwillinge in Linderhof!

Henrik Ibsen - Die Stützen der Gesellschaft
Henrik Ibsen - Die Wildente
Damit habe ich meine Sammlung von Ibsens Dramen beendet und auch wenn sich die grundsätzlichen Themen und Motive oft wiederholen, bin ich nach wie vor ein Fan von Herrn Ibsen und würde gerne einmal eines seiner Stücke im Theater sehen.

Trotz Buchkaufverbot gab es diesen Monat einen Neuzugang in meinen Regalen:
Selim Özdogan - Zwischen zwei Träumen

Das Buch hatte ich schon lange Zeit als Suchauftrag bei Tauschticket, da musste ich einfach zugreifen, als es dort angeboten wurde.

Für Oktober habe ich wieder den Vorsatz, so wenig neue Bücher wie möglich anzuschaffen. Ein Buch habe ich bei Vorablesen gewonnen, ein anderes brauche ich für eine Leserunde, die im Oktober stattfindet. Im besten Fall sollte es dann bei diesen beiden Neuzugängen bleiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen