Freitag, 3. April 2009

Sabine Anders/Katharina Maier - Liebesbriefe großer Männer

In den letzten Tagen bin ich immer wieder abgetaucht in die Liebesbriefe großer Männer. Nicht nur Autoren kommen da zu Wort, auch einige Komponisten und andere Berühmtheiten. Vor den Liebesbriefen steht jeweils eine kurze Einführung zur Person, bzw. zu der jeweiligen Beziehung und den äußeren Umständen unter denen die Briefe geschrieben wurden. Das hilft dabei, die Briefe richtig verstehen und einordnen zu können, ohne mit der Biografie von jedem "großen Mann" vertraut zu sein.

Die Briefe sind ganz unterschiedlicher Art, bei manchen handelt es sich gar nicht um Liebesbriefe der herkömmlichen Art, da die Beziehung der Personen eher freundschaftlich ist, aber auch diese sind sehr gefühlvoll und fügen sich gut in das Buch ein. Auch sonst ist das Buch sehr abwechslungsreich, da keine Liebesbeziehung wie die andere ist. Manche Männer schreiben an ihre Verflossenen, an Angebetete, die sie schroff abgewiesen haben, manchmal steht die Familie oder der Standesunterschied einer Beziehung im Weg. Bei manchen aber wurde die Liebe auch erwidert, diese Briefe haben mir am besten gefallen, da sie oft die Harmonie und das Glück einer funktionierenden Beziehung wiederspiegeln.

Meiner Meinung nach wurde eine gute Auswahl getroffen, die Stile der schreibenden Herren sind so unterschiedlich wie ihre Beziehungen. Gerade in einer Zeit der SMS und E-Mails ist es schön, klassische Liebesbriefe zu lesen. Für mich war es auch wie ein Fenster in das Privatleben einiger Menschen und ich habe viele Details über berühmte Menschen erfahren, die mir zuvor nicht bewusst waren.

Für den Preis von 5€ kann man mit diesem Buch wirklich nicht viel falsch machen. Obwohl ich es jetzt schon ganz durchgelesen habe, werde ich es sicher nochmal zum Schmökern in die Hand nehmen und es hat mich auch angeregt, mich über einige Personen näher zu informieren und dann auch mehr von ihnen zu lesen, als nur Liebesbriefe.

4 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen