Samstag, 20. August 2011

Mary Ann Shaffer - Deine Juliet


Es fällt mir etwas schwer, meine Begeisterung für dieses Buch in Worte zu fassen, aber vorweg kann ich zumindest schon mal sagen, dass es eines meiner Lesehighlights des Jahres ist.

Wie der Titel schon erahnen lässt, besteht Deine Juliet komplett aus Briefen. Die Autorin Juliet erhält eines Tages einen Brief von einem jungen Mann, der auf der Kanalinsel Guernsey lebt und zufällig eines ihrer Bücher gebraucht erworben hat. Daraus entwickelt sich eine Korrespondenz über Bücher und den Club der Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf. Im zweiten Teil reist Juliet selbst auf die Insel und schreibt ihrem Verleger und ihrer besten Freundin von ihren Erfahrungen, die sie dort macht.

Das Buch ist einfach wunderbar, man taucht sofort in die Geschichte ein und möchte die Personen am Ende gar nicht verlassen, sondern einfach immer weiterlesen. Die Liebe zur Literatur spürt man auf jeder Seite, auch wenn manche Mitglieder des Literaturclubs erst über Umwege zu diesem Hobby gefunden haben. 

Wer nun Angst hat, dass es sich bei Deine Juliet um einen kitschigen Frauenroman handelt, den man maximal im Sommerurlaub am Strand lesen kann, darf aufatmen: Kitsch ist mir in diesem Buch nicht begegnet, zwar spielen Liebe und Gefühle eine Rolle, der Schwerpunkt liegt aber wo anders. 

Auch kann man hier nicht von einem reinen "Wohlfühlbuch" sprechen, da die Geschichte in der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg spielt und die deutschen Besatzer Guernsey gerade erst verlassen haben. Diese Ereignisse wirken in den Protagonisten noch nach und so leidet jeder auf seine eigene Art unter den gerade erst vergangenen Geschehnissen.

Sprachlich ist der Roman sehr ansprechend und lässt sich angenehm lesen. Die Sprache (zumindest in der deutschen Übersetzung) wirkt manchmal etwas altmodisch, was aber sehr gut zur Zeit, in der die Geschichte spielt, passt. 


Für mich ein wirklich tolles Buch, das man sowohl im Sommer am Strand, als auch im Winter bei einer Tasse Tee genießen kann. Eine uneingeschränkte Empfehlung an alle, die Literatur lieben!

Kommentare:

  1. Toll, vielen Dank für die Rezension :)
    "Deine Juliet" hatte ich schon oft in der Buchhandlung in der Hand gehabt, allerdings habe ich es bisher immer wieder zurückgelegt. Aber wenn mir das Buch das nächste mal begegnet, werde ich es wohl mit nach Hause nehmen müssen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Dann hoffe ich mal, dass dir das Buch auch so gut gefällt wie mir, wenn es dir beim nächsten Einkauf in die Tasche springt ;-)

    AntwortenLöschen