Donnerstag, 10. Februar 2011

Patricia Wrede / Caroline Stevermer - Sorcery & Cecelia

or The Enchanted Chocolate Pot



England Anfang des 19. Jahrhunderts. Cecelia und Kate können die Saison nicht zusammen verbringen. Während Kate mit ihrer hübschen jüngeren Schwester und ihrer Tante in London auf Bälle geht und viele neue Bekanntschaften schließt, muss Cecelia bei ihrer anderen Tante und ihrem Vater bleiben. Die beiden schreiben sich lange und ausführliche Briefe und tauschen sich über alle möglichen Dinge aus.

Zum Glück spielt dieses Buch in einer Parallelwelt, in der Magie existiert, sonst wäre die Geschichte vermutlich recht langweilig. So aber fühlt man sich in einen Roman von Jane Austen versetzt, in dem es allerdings ganz schön magisch und geheimnisvoll zugeht. Es dauert einige Zeit, bis Kate und Cecelia herausfinden, wer in ihrem Umfeld magisch begabt ist und von welchen Personen eine Gefahr ausgeht. Aber die Spannung steigt immer weiter an bis zum rasanten Finale, das zugegebenermaßen in einem Brief nicht so nervenaufreibend wirkt, wie es vielleicht wirken würde, wenn man es als Leser direkt miterleben würde. Zumindest weiß man ja so schon, dass der Briefeschreiberin nichts schlimmes passiert sein kann.

Entstanden ist dieser Roman durch ein Brief-Spiel. Die beiden Autorinnen schrieben sich gegenseitig Briefe und zwar so, als wären sie Cecelia bzw. Kate. In einem Nachwort berichten sie über diese ungewöhnliche Entstehungsgeschichte. Man merkt dem Buch kaum an, dass es durch ein Spiel entstanden ist, die Autorinnen haben die Briefe allerdings auch nochmal überarbeitet.

Ich fand dieses Buch wirklich toll, ich liebe die Romane von Jane Austen und fühlte mich bei "Sorcery & Cecelia", als würde ich ein Fantasy-Buch von ihr lesen. Eine tolle und gelungene Mischung, diese ganzen Bälle und altmodischen Veranstaltungen und mitten darunter die verzauberte Kakao-Kanne (oder wie auch immer man den "enchanted chocolate pot" übersetzen möchte). Ein absolutes Wohlfühlbuch für gemütliche Schmökerstunden auf der Couch!


P.S. Es gibt noch zwei Fortsetzungen "The Grand Tour" und "The Mislaid Magician" die anscheinend leider nicht mehr in Briefform geschrieben sind, sondern als Tagebucheinträge etc. Ich werde die beiden Bücher sicher trotzdem irgendwann lesen. Oder kennt sie schon jemand und kann mir sagen, ob sie empfehlenswert sind?

Kommentare:

  1. Da ich Patricia Wrede ungemein mag, steht dieses Buch schon sehr lange auf meiner Wunschliste. Dank deiner Rezension ist es da gerade ein ganzes Stückchen höher gerückt. :)

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich :-) Was hast du denn von Patricia Wrede schon gelesen, bzw. was ist von ihr noch empfehlenswert?

    AntwortenLöschen
  3. Wenn du märchenhafte Geschichten magst, dann kann ich dir die vier Bände der "The Enchanted Forest"-Chronicles ans Herz legen. Die sind lustig und mit einem erfrischenden Blick auf die Märchenklassiker geschrieben. Das erste Buch dreht sich um eine eher untypische Prinzessin, die jedes Mal, wenn sie etwas lernen will (Kochen, Fechten, Zauberei) von ihrem Vater daran gehindert wird, weil es nicht standesgemäß ist. Und als sie dann gegen ihren Willen mit einem typischen "unbedarften" Prinzen verheiratet werden soll, beschließt sie eine Drachenprinzessin zu werden.

    Was zwar gesellschaftlich akzeptabel ist, weil immer wieder Drachen Prinzessinnen rauben und gefangen halten, aber nicht so einfach ist, wenn man als Prinzessin loszieht, um sich einen Drachen zu suchen ... ;)

    Ansonsten kenne ich von Patricia C. Wrede ein paar Kurzgeschichten-Sammlungen - die aber leider nicht alle meinen Geschmack getroffen haben.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die ausführliche Antwort, das hört sich echt gut an. Ich werde die Bücher mal genauer unter die Lupe nehmen, hört sich aber grundsätzlich schon so an, als könnten mir die auch gefallen.

    AntwortenLöschen
  5. Gern geschehen. Ich lese die vier Bände immer wieder gern - und bin jederzeit bereit andere Leute dafür zu begeistern. ;)

    AntwortenLöschen